Vorstand Wer sind wir Aktivitäten Vergangenes Aktuell Die International Police Association ist der unabhängige Zusammenschluss von Angehörigen  des Polizeidienstes, ohne Unterschiede von Rang, Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache  oder Religion. Demzufolge ist die Vereinigung politisch, gewerkschaftlich und religiös neutral.  Die größte internationale Vereinigung von Polizeibediensteten mit etwa 330.000 Mitgliedern  in zurzeit 61 Staaten. In Österreich gehören Beamte mit exekutiver Tätigkeit aus der  Bundesgendarmerie, Bundespolizei, Zollwache und Justizwache der IPA an. Die bisher  einzige internationale Berufsorganisation von Polizeibediensteten ohne Unterschied des  Ranges, der Funktion, der Sprache, der Rasse, der Religion und der Weltanschauung.  Politisch und gewerkschaftlich unabhängig und an keine andere Gruppe oder Institution  gebunden. Offen für die Polizei jeden Staates, der freie und ungehinderte internationale  Kontakte zwischen Polizeiangehörigen und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch  ermöglicht. Auf Grund ihres Zweckes und ihrer Ziele seit dem 25.7.1977 beim Europarat mit  beratendem Status in der Liste der nichtstaatlichen internationalen Organisationen registriert. Der Wahlspruch der IPA ist in Esperanto abgefasst und heißt SERVO PER AMIKECO, was  auf Deutsch soviel bedeutet, wie IN FREUNDSCHAFT DIENEN Die Mitglieder der  Vereinigung haben sich also zum Ziel gesetzt, in Freundschaft zu dienen, nicht mehr, aber  auch nicht weniger. Der Verein ist für die Mitglieder in erster Linie nur von ideellem Nutzen. Es bringt keine finanziellen Vorteile und keinen materiellen Nutzen, geschweige den  irgendwelche Vergünstigen, wenn man bei der IPA ist. IPA Mitglieder müssen sich mit dem  Wahlspruch des Vereines identifizieren. IPA Mitglieder schaffen auf privater Basis berufliche  Verbindungen. Das erweitert den geistigen Horizont des Einzelnen und hilft nicht zuletzt bei  der besseren und menschlicheren Bewältigung der schweren Arbeit des Exekutivbeamten. Die Frage soll also nicht heißen "Was nützt mir die IPA?", sondern "Wie kann ich der IPA  nützlich sein?".  Oberstes Ziel der IPA ist es, freundschaftliche Beziehungen und die gegenseitige Hilfe und  Verständnis zwischen Polizeibediensteten des In- und Auslandes zu fördern. So soll die  internationale polizeiliche Zusammenarbeit durch Erfahrungsaustausch gefördert und durch  Öffentlichkeitsarbeit das Bild der Polizei und das Verhältnis Bürger - Polizei positiv  beeinflusst werden. Es soll auf aktuelle gesellschaftspolitische Themen aufmerksam  gemacht und Antworten auf Fragen im Spannungsfeld von Defiziten zwischen persönlicher  Freiheit und staatlicher Kontrolle gegeben werden. Außerdem soll ein Beitrag zur  Völkerverständigung gegeben werden. Den Austausch von Erfahrungen im polizeilichen  Bereich fördern und unterstützen, um die internationale polizeiliche Zusammenarbeit zu  erleichtern. Durch Studienfahrten und Begegnungsveranstaltungen das Wissen ihrer  Mitglieder erweitern und das Verständnis für die Probleme anderen Wecken. Sich im  Rahmen ihrer Möglichkeiten im sozialen Bereich betätigen und helfen. Die gegenseitige  Toleranz fördern und dazu beitragen dass sich die Völker untereinander besser verstehen  und der Friede in der Welt gesichert bleibt aktualisiert 2019 Herbert R. Impressum Foto: Herbert Reibnagel Bezirkshauptmannschaft